Interne Verlinkung

02
Sep
Wie die interne Verlinkung Ihrem SEO hilft

Interne Links sind Hyperlinks, die auf Seiten innerhalb der gleichen Domain verweisen. Sie unterscheiden sich von externen Links, die auf Seiten auf anderen Domains verweisen. Finden Sie heraus, wie und wo Sie sie verwenden können.

Warum sind interne Verlinkungen wichtig für Ihr SEO?

Interne Links geben Google eine Vorstellung von der Struktur Ihrer Website. Sie können eine Hierarchie auf Ihrer Website erstellen, die es Ihnen ermöglicht, den wichtigsten Seiten und Beiträgen mehr Linkwert zu verleihen als anderen Seiten, die weniger wertvoll sind. Wenn Sie also die richtige Strategie für die interne Verlinkung anwenden, können Sie Ihre Suchmaschinenoptimierung verbessern. 

Wenn Sie an weiteren Informationen über SEO interessiert sind, dann lesen Sie unseren Artikel ‚SEO für Anfänger‚.

Ein interner Link ist ein Link von einer Seite auf einer Website zu einer anderen Seite auf derselben Website. Benutzer und Suchmaschinen verwenden Links, um Inhalte auf Ihrer Website zu finden. Ihre Nutzer verwenden Links, um durch Ihre Website zu navigieren und die gewünschten Inhalte zu finden. Auch die Suchmaschinen verwenden Links, um auf Ihrer Website zu navigieren. Sie werden eine Seite nicht sehen, wenn es keine Links zu ihr gibt.

Es gibt mehrere Arten von internen Links. Zusätzlich zu den Links auf Ihrer Homepage, im Menü, im Postfeed usw. können Sie auch Links innerhalb Ihres Inhalts hinzufügen. Diese werden als kontextuelle Links bezeichnet. Kontextbezogene Links verweisen Ihre Nutzer auf interessante und verwandte Inhalte. Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, haben wir dies auch in diesem Artikel getan.

Sie ermöglichen es den Suchmaschinen auch, herauszufinden, welche Inhalte auf Ihrer Website miteinander in Verbindung stehen, und ihren Wert zu bestimmen. Je mehr Links eine wichtige Seite erhält, desto wichtiger erscheint sie den Suchmaschinen. Deshalb ist eine gute interne Verlinkungsstruktur so wichtig für Ihre Suchmaschinenoptimierung.

Interne Links verbinden Seiten und Beiträge auf Ihrer Website, und externe Links verbinden Ihre Seiten mit anderen Websites. 

Interne Links sind für Google wichtig, weil sie helfen, Ihre Website besser zu verstehen und zu bewerten. Je nach dem Text des Anker-Links teilen Sie Google mit, worum es auf diesen Seiten geht. Die interne Verlinkung ist ein wesentlicher Faktor für Google und andere Suchmaschinen. 

Google verfolgt Links, um Inhalte auf Websites zu entdecken und diese Inhalte in den Suchergebnissen zu platzieren. Die interne Verlinkung ist etwas, das Sie als Eigentümer einer Website kontrollieren können. Mit den richtigen internen Links leiten Sie Ihre Besucher und Google zu Ihren wichtigsten Seiten. 

Beziehungen zwischen den Inhalten

Google durchsucht Websites, indem es internen und externen Links folgt, und zwar mit einem Bot namens Googlebot. 

Googlebot ist der allgemeine Name für den Web-Crawler von Google. Googlebot ist der allgemeine Name für zwei verschiedene Arten von Crawlern: einen Desktop-Crawler, der einen Nutzer auf dem Desktop simuliert, und einen mobilen Crawler, der einen Nutzer auf einem mobilen Gerät simuliert.

Google Search Central

Dieser Bot gelangt auf die Startseite der Website, ruft die Seite auf und folgt dem ersten Link. Indem er den Links folgt, kann Google die Beziehung zwischen den verschiedenen Seiten, Beiträgen und anderen Inhalten herausfinden. Google findet heraus, welche Seiten auf Ihrer Website ein ähnliches Thema behandeln.

Wert der Verlinkung

Die Homepage einer Website hat den größten Linkwert, weil sie die meisten Backlinks hat. Dieser Linkwert wird auf alle Links auf dieser Seite aufgeteilt. Der Linkwert, der an die folgende Seite weitergegeben wird, wird auf die Links auf dieser Seite aufgeteilt usw.

Daher erhalten Ihre neuesten Blogbeiträge mehr Linkwert, wenn Sie sie von der Homepage aus verlinken und nicht nur von der Kategorieseite aus. Denken Sie daran, dass Google die neuesten Beiträge schneller findet, wenn sie auf der Homepage verlinkt sind. Wenn Sie sich unsere Homepage ansehen, werden Sie feststellen, dass wir unsere neuesten Beiträge anzeigen.

Wenn Sie das Konzept verstanden haben, dass Links ihren Linkwert weitergeben, werden Sie verstehen, dass mehr Links zu einem Beitrag mehr Wert bedeuten. Da Google eine Seite, die viele wertvolle Links erhält, als wichtiger einstuft, erhöhen Sie die Chance, dass diese Seite im Ranking erscheint. 

Aufstellung einer Strategie für die interne Verlinkung

Für die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website ist es entscheidend, die Strategie der internen Verlinkung regelmäßig zu bewerten und zu verbessern. Indem Sie die richtigen internen Links hinzufügen, sorgen Sie dafür, dass Google sie versteht:

  • die Relevanz der Seiten
  • die Beziehung zwischen Seiten
  • und dem Wert der Seiten

Bei der Ausarbeitung Ihrer Strategie für die interne Verlinkung sind mehrere Dinge zu berücksichtigen. Wie Sie dabei genau vorgehen, hängt natürlich von Ihrer Website und Ihren Zielen ab, aber die folgenden Schritte sind eine gute Faustregel.

1. Bestimmen Sie die ideale Struktur für Ihre Website

Ganz oben in der Hierachie befindet sich Ihre Homepage, darunter sind einige Kategorien und weiter unten einzelne Beiträge und Seiten zu finden.

Wenn Sie es gut machen, sollte das Menü Ihrer Website diese Struktur widerspiegeln. 

2. Entscheiden Sie, was Ihre wichtigsten Inhalte sind

Sie sollten festlegen, was Ihr wichtigster Inhalt ist. Dies sollten Ihre besten und vollständigsten Inhalte sein. Es ist der Inhalt, den die Leute finden sollen, wenn sie nach Themen oder Produkten suchen, auf die Sie spezialisiert sind.

Da Sie Google mitteilen wollen, dass dies Ihr wichtigster Inhalt ist, müssen Sie viele Links zu diesem Inhalt hinzufügen. Es gibt verschiedene Stellen, von denen aus Sie auf Ihre wichtigsten Inhalte verlinken können. Hier stellen wir die gängigsten Optionen vor, vom Text Ihres Beitrags bis hin zu Ihrer Navigation.

Wenn Sie mehrere Artikel über ein bestimmtes Thema geschrieben haben, sollten Sie diese miteinander verlinken. Das zeigt Google, dass diese Artikel thematisch zusammenhängen. Sie können direkt aus Sätzen in Ihrem Text verlinken oder Links am Ende Ihres Beitrags einfügen.

Außerdem möchten Sie Google zeigen, welche Artikel Ihr Eckpfeiler sind: Ihr vollständigster Artikel zu diesem Thema. Dazu müssen Sie in allen Artikeln zu diesem Thema einen Link auf den Eckpfeiler setzen. Und vergessen Sie nicht, vom Eckpfeiler zu den einzelnen Beiträgen zurück zu verlinken.

4. Hierarchische Seiten verlinken

Stellen Sie sicher, dass übergeordnete Seiten mit ihren untergeordneten Seiten verknüpft sind und umgekehrt, wenn Sie hierarchische Seiten auf Ihrer Website haben. Es ist absolut sinnvoll, diese Seiten auf einer gut organisierten Website miteinander zu verbinden.

5. Erwägen Sie das Hinzufügen eines Bereichs für verwandte Beiträge

Es gibt viele Plugins und Module, die komplette Abschnitte für verwandte Beiträge zu Ihren Beiträgen hinzufügen. Wenn Sie ein solches Modul verwenden, empfehlen wir Ihnen zu testen, ob es sich bei den verwandten Beiträgen tatsächlich um verwandte Beiträge handelt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ist es wahrscheinlich am besten, die Beiträge manuell zu verlinken. 

Unter diesem Beitrag finden Sie unsere verwandten Artikel.

Links von thematisch verwandten Beiträgen und Seiten können die Autorität Ihrer Eckpfeiler-Inhalte verstärken, ebenso wie Links von der Homepage und der Top-Navigation. Dies sollte mit den wichtigsten Beiträgen und Seiten für Ihr Unternehmen geschehen. Diese Beiträge oder Seiten werden einen hohen Linkwert erhalten und in den Augen von Google stärker werden.

Die letzte Option, die zu erwähnen ist, ist die Erstellung interner Links zu den beliebtesten oder neuesten Beiträgen auf Ihrer Website. Erstellen Sie diese Abschnitte vorzugsweise in der Seitenleiste oder in der Fußzeile Ihrer Website, damit sie auf allen Seiten und Beiträgen erscheinen.

Wir verwenden sie sogar bei jedem Artikel in der Seitenleiste.

Da diese beliebtesten Beiträge von vielen verschiedenen Seiten aus verlinkt werden, erhalten sie einen Aufschwung. Außerdem sind die Beiträge für die Besucher leichter zugänglich, was den Traffic erhöht – und mehr Traffic ist ein positives Zeichen für Google.

Ankertexte

Sobald Sie entschieden haben, welche Links auf einer Seite sein sollen und welche Seiten Linkwert erhalten sollen, ist es wichtig, den richtigen Ankertext zu verwenden. Der Ankertext ist der klickbare Text, den Besucher sehen. Der Ankertext der beiden internen Links im Beispiel unten lautet beispielsweise „How Google updates Search“ und „our blog“:

Internal Links in a text on Google Search Central.

Google ist klug genug, um zu verstehen, dass der Inhalt um den Ankertext herum mehr über die Relevanz eines Keywords aussagt als der Ankertext selbst. Achten Sie darauf, dass der Ankertext in Ihrem Text natürlich aussieht und spammen Sie nicht, indem Sie immer wieder das gleiche Wort verwenden.

Profi-Tipp: Fügen Sie nicht für jeden Link den gleichen Ankertext ein.


Fragen zu internen Verlinkungen?

Nehmen Sie Kontakt auf, wenn Sie weitere Fragen zu dem Thema „Interne Velinkung“ haben sollten. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

0330 135 5313

info@dealersleague.com

Füllen Sie das Formular aus und treten Sie mit uns in Kontakt

Ähnliche Beiträge


Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Mehr erfahren

Schließen

You can change your preferences at anytime by going to our Privacy Policy page.